Maskenpflicht im Einzelhandel und ÖPNV ab 27. April auch in TBB

Das Land Baden-Württemberg informierte bereits am 31. März in einem Rundschreiben darüber, dass einfache Masken für Mund und Nase durchaus helfen können, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Ab Montag, den 27. April, gilt daher in Baden-Württemberg die Pflicht beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) eine Mund-Nasen-Maske (auch genannt Alltagsmaske oder Community Maske) zutragen.

Arbeitgeber können ebenfalls eine Pflicht zum Tragen dieser Masken erlassen, wenn beispielsweise während der Arbeit der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Natürlich steht es jedem Bürger frei, die Maske auch während der Arbeit freiwillig zu tragen, selbst wenn der Arbeitgeber keine Pflicht dazu erlassen hat. Gemeint sind damit ausdrücklich keine medizinischen Masken, wie sie im Krankenhaus benutzt werden. Diese Masken werden für das medizinische Personal, für die Polizei oder das Personal in den Supermärkten dringend benötigt.

Bürger können Alltagsmasken in Tauberbischofsheim bei den Schneidereien und inzwischen auch wieder in vielen Apotheken, Drogerien und auch bei anderen Einzelhändlern kaufen. Für die ersten Tage des Übergangs können auch Schals die Masken ersetzen. Da diese aber nicht so gut die Tröpfchen zurückhalten, sollten sie so schnell wie möglich durch gut sitzende Masken ersetzt werden.

Die Maske ist nach der AHA Regel (Abstand/Hygiene/Alltagsmaske) ein Symbol der Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und wird sich ab kommenden Montag schnell in unserem Alltag etablieren, zumal sie das Risiko, jemand anderen anzustecken, wenn man selber schon infiziert ist und es nicht weiß, deutlich verringert.

Anleitungen, um sich selber Masken zu nähen, findet man z. B. unter https://www.burdastyle.de/mundschutz_tutorial und auch bei anderen Anbietern von Schnittmustern. Und schließlich hat uns bei der ganzen Krise ja auch niemand verboten bunte Masken zu tragen und daraus ein modisches Accessoire zu machen. Dann fällt dem ein oder anderen vielleicht auch mit Maske das Lächeln wieder leichter.
 
 

Kontakt

Frau Helga Hepp

Sachbearbeiterin

Marktplatz 8
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341 803 26
Fax 09341 803 726
Gebäude: Rathaus
Raum: R-025
Aufgaben:

Pressestelle, Kultur und Touristik, Veranstaltungen