Das städtische Weingut “Edelberg“ hat einen neuen Pächter

Der Pachtvertrag für das städtische Rebgut „Edelberg“ mit der Becksteiner Winzergenossenschaft ist nach über 40 Jahren zum 11. November ausgelaufen. Frühzeitig wurde deshalb von der Stadtverwaltung Tauberbischofsheim die Verpachtung auf der städtischen Homepage, im Mitteilungsblatt „Tauberbischofsheim AKTUELL“ sowie online über den „Winzer-Service“ ausgeschrieben. Das städtische Rebgut „Edelberg“ hat eine Ausdehnung von 8,5 ha. Auf dem Muschelkalk-Boden gedeihen sieben Rebsorten. Familie Grimm aus Külsheim hat sich unter den Bewerbern durchgesetzt und erhielt vom Gemeinderat den Zuschlag und wird sich ab sofort um die Bewirtschaftung des „Edelbergs“ kümmern.

Die neuen Pächter sind „Winzer aus Leidenschaft“

Die Familie Grimm betreibt in der dritten Generation Acker- und Weinbau auf dem eigenen Hof in Külsheim und ist mit der Region tief verwurzelt. „Bei uns steht Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit an vorderster Stelle“, kann man auf der Homepage des Hofgutes lesen. Die „Weinbauern aus Leidenschaft“ werden sich selbst um die Bewirtschaftung des „Edelbergs“ kümmern. Die Vermarktung der Weine erfolgt über das Hofgut Grimm, den Winzerkeller im Taubertal (GWF), der sich auch um den Ausbau der Weine kümmert sowie über die Vinotheken der GWF und eventuell auch dem Einzelhandel. Die neuen Pächter und der Vermarktungspartner GWF sind sich einig, dass sie die Einzellage „Edelberg“ erhalten und bewerben wollen. Schon alleine der Name „Edelberg“ habe Wirkung. Die Wiederbestockung der Rebflächen wird nach Bedarf und in Abstimmung mit der Stadt erfolgen.

Frische Vermarktungsideen für den Ausbau des „Edelbergs“

Das Vermarktungskonzept beinhaltet viele Ideen, die sich auf dem Hofgut schon bewährt haben. So soll es von Frühjahr bis Herbst Veranstaltungen im Weinberg geben wie beispielsweise kleine Weinfeste, Kabaretts und Weinbergführungen. Der Weinberg bietet im Verhältnis zu seiner Fläche eine große Sortenvielfalt und ist mit den Rebsorten Silvaner, Müller-Thurgau, Weißer und Grauer Burgunder, Riesling, Gewürztraminer und Schwarzriesling bestockt. Mit dem „Tour-der-Flur“-Wagen sind künftig Weinbergrundfahrten inklusive Verkostung und Vesper möglich.

Weinbautradition, die uns am Herzen liegt

„Zur Bewahrung der jahrhundertealten Weinbau-Tradition und um Gästen und Einheimischen stets ein feines Eigengewächs servieren zu können, pflanzten die Tauberbischofsheimer vor ca. 85 Jahren erstmals wieder Reben am „Edelberg“ an.“ zitiert Bürgermeisterin Schmidt aus der Broschüre zum Weinlehrpfad „Edelberg“. „Ich bin sehr froh, dass diese Tradition auf zeitgerechte Weise und auf hohem Niveau weiter entwickelt wird. Es gehört zu unserer Identität und zu unserer Kultur hier im Taubertal. Der „Edelberg“ hat einen sehr hohen Stellenwert für uns!“

Kontakt

Frau Helga Hepp

Sachbearbeiterin

Marktplatz 8
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341 803 26
Fax 09341 803 726
Gebäude: Rathaus
Raum: R-025
Aufgaben:

Pressestelle, Kultur und Touristik, Veranstaltungen