Der Leiter der Richard-Trunk-Musikschule, wurde in den Ruhestand verabschiedet

Das Konzert der Richard-Trunk-Musikschule und der Musikschule aus Vitry-le-François anlässlich des 50jährigen Partnerschaftsjubiläums. Johannes Wienand dirigierte die Uraufführung „Violinkonzert“ komponiert von Aldo Scelli aus Vitry-le-François.

Jetzt ist es amtlich: Der Leiter der Richard-Trunk-Musikschule, Johannes Wienand geht nach 38 Jahren in den Ruhestand. Bei der letzten Gemeinderatsitzung, die coronabedingt nur in kleinem Rahmen stattfinden konnte, gab Bürgermeisterin Schmidt offiziell bekannt, dass Johannes Wienand in den Ruhestand verabschiedet wurde. „Nach Richard Wagner ist die Musik die Sprache der Leidenschaft“, so Bürgermeisterin Anette Schmidt. „Mit dieser Leidenschaft für Musik hat Johannes Wienand seit 1982 für die Richard-Trunk-Musikschule sehr erfolgreich gewirkt und junge Menschen für Musik begeistert. Dafür gebührt im unser Respekt, unsere Anerkennung und unsere Dankbarkeit“. Wann und wie die offizielle Verabschiedung stattfinden kann, wird in Abhängigkeit der Pandemieentwicklung noch organisiert.

Musik begleitete sein ganzes Leben

Er wurde 1956 in Kleinostheim Unterfranken geboren und wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf. Bereits in jungen Jahren lernte er Streichinstrumente zu spielen. Geige wurde schließlich das Instrument bei dem er die besten Ausdrucksmöglichkeiten fand. Er absolvierte eine kaufmännische Ausbildung bevor er sein berufliches Leben der Musik widmete. Ziemlich früh entdeckte er die Vorliebe für Rock-Jazz-Musik. Bereits vor seinem Musikstudium am Hermann-Zilcher Konservatorium Würzburg, spielte er mit erfolgreicher Jazz-Rock Formation auf vielen europäischen Bühnen. Ein Highlight aus dieser Zeit war ein Konzert mit der Band „Scorpions“. Nach dem Musikstudium unterrichtete er an Musikschulen und erweiterte sein pädagogisches Engagement besonders bei der European String Teachers Association.

Ein überragender Musiker, Lehrer und Kollege

1982 begann seine Lehrtätigkeit an der Richard-Trunk-Musikschule wo er seit 1995 als Leiter sein Tätigkeitsfeld erweiterte. Gemeinsam mit den Verbänden der deutschen Musikschulen, bildete er bis heute eine attraktive und moderne Musikschule mit einem vielfältigen Unterrichtsangebot und Kooperationspartnerschaften.
 
Die Gründung und der Aufbau der Streicherklasse 2005 in Kooperation mit dem Matthias-Grünewald-Gymnasium ist Johannes Wienand zu verdanken. 2013 formierte er die Bläserklasse in Kooperation mit dem Schulzentrum am Wört. Die Neuartigkeit dieser Projekte und der Erfolg führte dazu, dass interessierte Musiklehrer aus Würzburg und Umgebung zur Hospitation erschienen.

Er ging neue Wege und hinterlässt seine Spuren!

Das Angebot der Musikschule mit der Heranführung zur Musik für Babys ab 5 Monate wurde über die Landesgrenze hinweg bekannt. Die erfolgreiche Arbeit als Pädagoge mit zahlreichen Preisträgern beim Musikwettbewerb auf Regional und Landesebene zeichneten Johannes Wienand aus. Eine ganze Reihe seiner Schüler machten ihr Hobby zu ihrem Beruf oder spielen heute in Laienorchestern mit. Gerne gab Johannes Wienand seine Erfahrungen weiter, was sich in den hervorragenden Erfolgen der Musikschüler auf Regional- und Landeswettbewerb bemerkbar machte.

Ein emsiger Botschafter für die Musik

Mit dem „Tag der offenen Tür“ hat er jedes Jahr die Musikschulangebote für ein breites Publikum zugänglich gemacht. Dazu kam sein beindruckendes Engagement bei den musikalischen Veranstaltungen. Er organisierte viele Konzerte wie beispielsweise das alljährliche vorweihnachtliche Konzert in der St.-Lioba- und später in der Stadtkirche St. Martin.

Streichensemble Neujahrsempfang 2019

Seine Ensembles präsentierten stets hervorragend das Niveau der Musikschule

Ebenso war er verantwortlich für unzählige musikalische Einsätze bei offiziellen Anlässen der Stadt Tauberbischofsheim. Angefangen bei der musikalischen Umrahmung des Neujahrsempfangs bis zur Beteiligung mit verschiedenen Ensembles bei städtischen Veranstaltungen wie Weihnachtsmarkt und Lange-Nacht-der-Kulturen. Die Richard-Trunk- Musikschule hat heute einen festen Platz im Kultur- und Freizeitleben der Stadt Tauberbischofsheim.
 

„Musik überwindet Grenzen spielend!“

Als langjähriges Mitglied des deutsch-französischen Partnerschaft-Komitees, pflegte er mit der Partnerstadt Vitry-le-François einen regen kulturellen Austausch in Form von unzähligen Gemeinschaftsprojekten und -konzerten. Für viele unvergessen bleibt das Konzert beider Musikschulen anlässlich des 50jährigen Partnerschaftsjubiläums mit über 70 Musikerinnen und Musikern aus beiden Städten. Johannes Wienand dirigierte die Uraufführung „Violinkonzert“ komponiert von Aldo Scelli aus Vitry-le-François. Über viele Jahre sind so Verbindungen und Freundschaften zwischen den Ländern entstanden.

Christoph Lewandowski ist neuer Leiter der Richard-Trunk-Musikschule

Christoph Lewandowski ist neuer Leiter der Richard-Trunk-Musikschule

Die Nachfolge von Johannes Wienand tritt Christoph Lewandowski an. Er leitet die Richard-Trunk-Musikschule bereits seit Februar kommissarisch. Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie hat der neue Musikschulleiter sein Können schnell unter Beweis stellen müssen. Er hat sich als krisenfest erwiesen. „Wir sind überzeugt, dass die Richard-Trunk-Musikschule bei Herrn Lewandowski in besten Händen ist“, so Hauptamtsleiter Michael Karle.

Kontakt

Frau Helga Hepp

Sachbearbeiterin

Marktplatz 8
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341 803 26
Fax 09341 803 726
Gebäude: Rathaus
Raum: R-025
Aufgaben:

Pressestelle, Kultur und Touristik, Veranstaltungen