Start >> Stadt & Politik >> Partnerschaften >> Flugzeugpatenschaft

Flugzeugpatenschaften

"Tauberbischofsheim" erobert den europäischen Luftraum

Taufe der "Tauberbischofsheim" in Frankfurt

„Der Name ‚Tauberbischofsheim’ wird mit diesem Jet von einer der besten Airlines überhaupt noch weiter in Europa verbreitet,“ so Bürgermeister Wolfgang Vockel anlässlich der Flugzeugtaufe in Frankfurt am Main im Oktober 2010.
„Ich freue mich und bin stolz, dass unsere Kreisstadt nun auch „über den Wolken“ vertreten sein wird.“ Vockels besonderer Dank galt dem Tauberbischofsheimer Ehrenbürger und Vielflieger Dr. Thomas Bach. Der IOC-Vizepräsident und DOSB-Präsident unterstützte den städtischen Wunsch nach der Taufe eines Flugzeugs auf den Namen seiner Heimatstadt maßgeblich.

Bürgermeister Wolfgang Vockel bei der Taufe des Flugzeuges.

Seit der Taufe ist die "Tauberbischofsheim" im europäischen Luftraum unterwegs: London-City, Florenz oder Toulouse - all diese Großstädte werden von der Embraer regelmäßig angeflogen.
„Wir werden uns dieser großen Geste und Auszeichnung gerne würdig erweisen", so Vockel nach der Flugzeugtaufe. Schließlich sei Tauberbischofsheim seit langem, sowohl im Bereich des Sports als auch der Wirtschaft eine Stadt mit internationaler Bekanntheit.

Taufe der "Tauberbischofsheim" in Frankfurt

Er fügte an, dass es ihm wichtig sei, eine lebendige Patenschaft mit der Lufthansa ins Leben zu rufen. Dazu gehöre auch, die Crew-Mitglieder der „Tauberbischofsheim“ mit der Stadt bekannt zu machen und sie zu besonderen Anlässen in die Kreisstadt einzuladen. Die "Tauberbischofsheim" ist 36,2 Meter lang und hat eine Spannweite von 28,7 Metern. Die Embraer E190, die das Kennzeichen D-AECI trägt, ist ein Flugzeug der Lufthansa City Line. Sie ist 10,6 Meter hoch und erreicht eine Geschwindigkeit von 835 km/h. Ihre maximale Flughöhe liegt bei 12 500 Metern.

Kontakt

Frau Helga Hepp

Sachbearbeiterin

Telefon 09341/803-25
Fax 09341/803-725
Gebäude: Klosterhof
Raum: K-116
Aufgaben:

Kultur und Tourismus, Veranstaltungen