gesplittete Abwassergebühr

Informationen zur Einsparung von Niederschlagswassergebühren

Grundstückseigentümer können Geld sparen, wenn sie ihr Grundstück entsiegeln. Wer weniger Regenwasser einleitet tut Gutes für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel. Die Entsiegelungsmaßnahmen wirken sich auch positiv auf Kanalisation, Kläranlage und Gewässer aus.
Regenwasser, das an Ort und Stelle versickert, ist ein Gewinn für den Wasserhaushalt und ein Beitrag für den Hochwasserschutz.

Über die Möglichkeiten, wie die Einleitung von Regenwasser in den öffentlichen Kanal reduziert und Niederschlagswassergebühren gespart werden können, informieren wir Sie im folgenden Beitrag:

Pfeilrechts   Entsiegelungsmaßnahmen

Neue Abwassergebühren für den Zeitraum 2016 bis 2018

 

Ab dem 01.05.2016 gelten folgende Abwassergebühren:

Schmutzwassergebühr:
Niederschlagswassergebühr:

2,29 €/m³ verbrauchtes Frischwasser
0,31 €/m² überbauter und befestigter Fläche

Wassertropfen

Bisherige Erhebung der Abwassergebühren

Die Abwassergebühr wurde bisher nach dem verbrauchten Frischwasser berechnet. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg sieht diese Regelung als nicht verursachergerecht an und verpflichtet alle Kommunen in Baden-Württemberg, rückwirkend zum 01.01.2010 die gesplittete Abwassergebühr einzuführen.

Demnach wurde die Abwassergebühr in eine Schmutzwasser- und in eine Niederschlagswassergebühr aufgeteilt:

Die Schmutzwassergebühr richtet sich wie bisher nach dem Wasserverbrauch.

Für die Niederschlagswassergebühr wird die bebaute und befestigte Fläche eines Grundstückes zugrunde gelegt.

Durch dieses neue Abrechnungsverfahren wird keine zusätzliche Gebühr erhoben, sondern die Kosten der Abwasserbeseitigung werden verursachergerecht aufgeteilt.

Falls Änderungen bei Ihren versiegelten Flächen eintreten, melden Sie uns dies bitte mit Hilfe des im Download zur Verfügung stehenden Rückmeldebogens.


Pfeilrechts  Rückmeldebogen

Pfeilrechts  Häufig gestellte Fragen

Pfeilrechts  Wie werden die bebauten und befestigten Flächen ermittelt?

Pfeilrechts  Wie werden die bebauten und befestigten Flächen bewertet?

Pfeilrechts  Informationsbroschüre

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Münzner, Marktplatz 8, Klosterhof, 97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341/803-44  E-Mail: silke.muenzner@tauberbischofsheim.de