Bundestagswahl 2017

Am Sonntag, 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt.
Bundestagswahl - Logo In 299 Wahlkreisen dürfen am 24. September in der Bundesrepublik etwa 61,5 Millionen Deutsche (31,7 Millionen Frauen und 29,8 Millionen Männer) ihre Stimme abgeben. Die Zahl der Wahlberechtigten ist damit etwas geringer als bei der Bundestagswahl 2013, als rund 61,8 Millionen Deutsche wählen durften. Die Stadt Tauberbischofsheim, mit knapp über 10.000 Wahlberechtigten, gehört zum Wahlkreis 276 Odenwald-Tauber mit insgesamt etwa 210.000 Wahlberechtigten.

Die Stadt Tauberbischofsheim ermöglicht ihren Wählern die Abgabe ihrer Stimmen innerhalb der üblichen Wahlzeit zwischen 8.00 und 18.00 Uhr in neun städtischen Wahllokalen sowie in jedem Ortsteil.
Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl beantragen
Zur Bundestagswahl 2017 können Wahlscheine mit Briefwahlunterlagen neben den herkömmlichen Formen (persönlich, schriftlich, Telefax) auch auf elektronischem Wege per E-Mail oder Internet beantragt werden. Die Beantragung telefonisch oder per "Short Message Service" (SMS) ist dagegen nicht möglich. Bei Antragstellung müssen Name, Geburtsdatum und Wohnanschrift zwingend angegeben werden.

Wir bieten für Sie die Möglichkeit, Ihre Briefwahlunterlagen bequem per Internet zu beantragen.  Die Daten auf Ihrem Wahlbenachrichtigungsschreiben müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet zur Abarbeitung übertragen. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Den Wahlschein und die Briefwahlunterlagen stellen wir Ihnen anschließend per Post zu. Bitte beachten Sie bei der Beantragung die Postlaufzeiten für Zu- und Rücksendung der Unterlagen. Deshalb können ab Freitag, dem 22.09.2017 die Briefwahlunterlagen nur noch persönlich im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Tauberbischofsheim abgeholt werden.

101 Bundestagswahl 2017 Briefwahl
  Bundestagswahl - StimmzettelBei der Bundestagswahl hat jeder Wahlberechtigte zwei Stimmen zu vergeben: Die Erststimme wird für einen Abgeordneten des Wahlkreises, die Zweitstimme für die Partei abgegeben. Die über die Erststimme gewählten 299 Kandidaten ziehen direkt in den Bundestag ein. Die übrigen 299 der insgesamt gesetzlich vorgesehenen 598 Bundestagsabgeordneten werden über die Landeslisten ihrer Parteien in den Bundestag gewählt. Aufgrund von Überhang- und Ausgleichmandaten ist die tatsächliche Mitgliedszahl in der Regel höher. (Foto: dpa)
Der Countdown für die Parteien läuft...
79 Tage vor der Wahl, am 7. Juli 2017, entschied der Bundeswahlausschuss in Berlin, welche Vereinigungen, die ihre Teilnahme an der Wahl beantragt haben, für die Bundestagswahl am 24. September als Parteien anerkannt werden. 69 Tage vor der Wahl, bis zum 17. Juli, mussten die Parteien ihre Landeslisten bei den Landeswahlleitern und ihre Kreiswahlvorschläge bei den Kreiswahlleitern vorgelegt haben. Bis zum 19. Juni mussten Parteien ihre Teilnahme an der Bundestagswahl bei Bundeswahlleiter Dieter Sarreither anmelden – es sei denn, sie sind bereits mit mindestens fünf Abgeordneten im Bundestag oder in einem Landtag vertreten. Spätestens 48 Tage vor der Wahl, am 7. August 2017, gaben die Landeswahlleiter die zugelassenen Landeslisten der Parteien und die Kreiswahlleiter die zugelassenen Direktkandidaten in den Wahlkreisen bekannt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Außerdem können Sie folgende Dateien abrufen: