Bürgerstiftung: Trimm-dich-Pfad am Hamberg wird neu eingerichtet

Seit über 18 Jahren fördert die Bürgerstiftung der Stadt Tauberbischofsheim nun schon erfolgreich die Gemeinwesenarbeit in der Stadt und hat im Stadtgebiet an vielen Stellen sichtbare Spuren hinterlassen.

In seiner letzten Sitzung  befasste sich der Vorstand der Stiftung mit einigen Förderanträgen und stellte zukünftige Projekte vor – wie beispielsweise die Neueinrichtung des Trimm-dich-Pfades am Hamberg.

 „Im Namen der Bürgerstiftung danke ich sehr herzlich den zahlreichen Spendern und Unterstützern, denn ohne die Zustiftungen, Vermächtnisse und Spenden wäre die Arbeit der Stiftung in diesem Umfang nicht möglich“, so Bürgermeister Wolfgang Vockel.

Bürgerstiftung

Sitzt sich gut: Bürgermeister Wolfgang Vockel mit der Geschäftsführerin der Bürgerstiftung, Sabine Oberst und den städtischen Kolleginnen Luisa Salzgeber und Angelika Benz (v.l.n.r.). Die Bürgerstiftung selbst hat für die halbrunde Bank am Marktplatz die Patenschaft übernommen.

So beteiligt sich die Bürgerstiftung am neuen Projekt „Bau-Hand-Werk“, welches über die Handelskammer Heilbronn-Franken erstmals am Schulzentrum am Wört eingerichtet wird. Das Projekt ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen vertiefenden Einblick in das Bauhandwerk und die zugehörigen Berufe. Die Lernwerkstatt ist in vier aufeinanderfolgende Lernsequenzen gegliedert, die an unterschiedlichen Lernorten stattfinden: dem Technikraum der Schule, den Werkstätten der Gewerblichen Schule, Betrieben und „echten“ Baustellen. Die Bürgerstiftung trägt zunächst für das Schuljahr 2017/2018 die Materialkosten im Umfang bis zu 2.000 Euro aus dem bei der Bürgerstiftung eingerichteten Fonds zur Qualifizierung junger Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Zwei zusätzliche Leihinstrumente können der Richard-Trunk-Musikschule für den Cello-Unterricht zur Verfügung gestellt werden. Auch die am Schulzentrum am Wört nun im vierten Jahr bestehende Bläserklasse hat sich gut entwickelt, in diesem Jahr haben sich 25 Schüler dafür angemeldet. Das bedeutet aber auch, dass zusätzliche Instrumente benötigt werden. Die Bürgerstiftung stellt deshalb auch für diesen Zweck  zwei zusätzlich benötigte Altsaxophone und  eine Klarinette im Wert von 1.500 Euro gerne zur Verfügung.

Der neue Brunnen am Schlossplatz wird seit kurzem auch nachts ins rechte Licht gerückt. Die Bürgerstiftung finanzierte mit 2.750 Euro die Beleuchtung aus dem bei ihr eingerichteten Eberhard-Bärthel-Fonds.

Über das Projekt „Paten für Bäume und Mobiliar gesucht“ gewann die Bürgerstiftung parallel zur Neugestaltung der Fußgängerzone zahlreiche Bürgern, Firmen und Institutionen, die mit ihrer Spende ein Zeichen für die Innenstadt gesetzt haben. Auch die Bürgerstiftung selbst hat nun eine Patenschaft übernommen und die halbrunde Bank am Marktplatz im Wert von 10.250 Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt sind für dieses Projekt Spenden in Höhe von 77.647 Euro eingenommen worden.

Bereits im September konnte der neue Wasserspielplatz im Badgarten übergeben werden, der mit 50.000 Euro das größte eigene Projekt der Stiftung 2017 war. Die neue Attraktion wurde an den letzten warmen Tagen von den Kindern eifrig in Besitz genommen und erfreut sich bereits jetzt großer Beliebtheit.

Auf Förderungen freuen kann sich auch die Dorfgemeinschaft Hochhausen, die eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 500 Euro für die Beleuchtung des historischen Kirchturms an den Adventssonntagen und den Feiertagen über die Jahreswende erhält. Der Heimat- und Kulturverein Dittwar hat ein neues Buch über Kleindenkmäler herausgegeben. Zur Anerkennung der ehrenamtlichen Vereinsarbeit erhält der Verein eine Zuwendung in Höhe von 200 Euro.

Ein besonderes Geschenk macht die Bürgerstiftung der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern im nächsten Jahr: Der seit einiger Zeit abgebaute Trimm-Dich-Pfad wird wieder eingerichtet und mit zeitgemäßen, modernen Geräten und neuer Beschilderung versehen. Der Trimm-Dich-Pfad soll entlang der alten, etwa 2,3 km langen und idyllisch durch ein schönes Waldgebiet am Hamberg führenden Strecke verlaufen. Die Kosten hierfür betragen rund 30.000 Euro.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind auch im kommenden Jahr herzlich eingeladen, einzelne Projekte oder allgemein die Arbeit der Bürgerstiftung zu unterstützen. Da die Bürgerstiftung berechtigt ist, Zuwendungsbestätigungen für Spenden und sonstige Zuwendungen auszustellen, können die Zuwendungen an die Bürgerstiftung steuerlich geltend gemacht werden. Nähere Informationen zur Arbeit der Stiftung können unter www.buergerstiftung-tbb.de abgerufen werden. Dort wird auch über die Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung der Stiftung informiert.