Neue Wahllokale im Neubau des Krankenhauses und im Ortsteil Distelhausen

Um auch den Bürgern mit einer eingeschränkten Mobilität den Gang zur Wahlurne so einfach wie möglich zu machen, werden für die Wahlen seit einigen Jahren Wahllokale gesucht, die rollstuhlgerecht zugänglich sind. Bei der kommenden Bundestagswahl wird es daher nun wieder einige Änderungen geben. Betroffene Bürger wurden bereits in den Wahlbenachrichtigungen hierauf hingewiesen. Krankenhaus

In der Kernstadt werden die Wahllokale der beiden Wahlbezirke 001-08 (Kirschengarten) sowie 001-09 (Oberer Brenner) nicht wie bei den vergangenen Wahlen in den Räumen der Caritas Werkstätten St. Bonifatius eingerichtet. Bei der Bundestagswahl werden sie in den Neubau des Krankenhauses Tauberbischofsheim verlegt. Der Wahlbezirk 001-08 (Kirschengarten) zieht in den Konferenzraum A, während der Bezirk 001-09 (Oberer Brenner) im Konferenzraum B unterkommt. Der Zugang zum Wahllokal erfolgt über den Haupteingang des Krankenhauses und ist ausreichend ausgeschildert.

Auch in Distelhausen wird es eine Neuerung geben. Hier wird das Wahllokal aus dem alten Rathaus in das Markusheim verlegt. Dieses befindet in der ehemaligen Pfarrscheune in der Wolfgangstraße.

Damit können nun auch in den meisten Ortsteilen gehbehinderte Menschen vor Ort in einem Wahllokal ihre Stimme abgeben. Lediglich in Dienstadt ist der Zutritt nur über Stufen möglich. Hier besteht für gehbehinderte Bürgerinnen und Bürger nach wie vor die Möglichkeit, Briefwahl oder – falls die persönliche Wahlabgabe in einem Wahllokal gewünscht ist – einen Wahlschein zu beantragen, mit dem in einem beliebigen rollstuhlgerechten Wahllokal in der Stadt gewählt werden kann. Fragen hierzu beantwortet Ihnen gerne unser Bürgerbüro, Tel. 09341/803-11.