Schnelles DSL nun auch in Dienstadt, Dittwar und Hochhausen verfügbar

Die Versorgung der Kreisstadt Tauberbischofsheim und ihren Stadtteilen mit schnellen Internetanschlüssen schreitet weiterhin kontinuierlich voran. Am 04. April 2013 gab die Deutsche Telekom AG zusammen mit der Stadt Tauberbischofsheim offiziell den Startschuss für das schnelle Internet. Ab diesem Zeitpunkt verschwinden die Stadtteile Dienstadt, Dittwar und Hochhausen als weiße Flecken von der Landkarte. Die Bewohner können sich ab sofort mit bis zu 50 MBit/s im Internet bewegen. Startschuss für schnelles DSL in den Ortsteilen Dienstadt, Dittwar und Hochhausen  
Um dem wachsenden Bedarf an schnellen Internetzugängen Rechnung zu tragen, investierte die Stadt Tauberbischofsheim etwa 345.000 € in den Ausbau. In den Stadtteilen wurde ein Leerrohrnetz erstellt und anschließend durch die Deutsche Telekom Glasfaserkabel eingezogen. Die neuen Kabelverteilerschränke mit der leistungsfähigen Technik zur Verarbeitung der Datensignale wurden aufgestellt und an das bestehende Netz angebunden. Im Einzelnen ergaben sich für die Stadtteile folgende Aufwendungen: In Hochhausen wurden für 70.000 € Tiefbauarbeiten durchgeführt und für die Technik 45.800 € investiert. In Dienstadt betrugen die Kosten für den Tiefbau 10.000 € und für die Technik 28.600 €. In Dittwar fielen an Tiefbaukosten 115.000 € an. Die Kosten für die Technik beliefen sich auf 74.200 €. Auch diese Maßnahmen wurden wieder durch das Sonderprogramm Breitbandinfrastruktur Ländlicher Raum im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) vom Land Baden-Württemberg gefördert.

Damit sind jetzt alle Tauberbischofsheimer Stadtteile mit einer schnellen Breitbandverbindung versorgt. Dies ist jedoch kein Grund sich bequem zurückzulehnen. Derzeit werden für einige Sondergebiete und die Kernstadt der Bedarf und die Möglichkeiten des weiteren Ausbaus ermittelt.

 

Unser Bild zeigt (von links) Stadtrat Kurt Baumann, Ortsvorsteher Kurt Hammerich, Frau Daniela Faulhaber, Herr Michael Schmidt (beide Telekom) Bürgermeister Wolfgang Vockel, Ortsvorsteher Werner Schramm Stadtrat Hans-Jürgen Pahl (verdeckt) und Ortsvorsteher Herbert Häfner - Bild: Stadtverwaltung